Fabian betet

website builder

Die Großeltern-Kolumne

Rituale machen aus Alltäglichem etwas Besonderes. Das wissen bereits der kleine Fabian und vielleicht sogar seine noch kleinere Schwester Paulina. Wenn es was zu essen gibt und alle, Mama und Papa, Oma und Opa, um den Tisch herumsitzen, dann fasst man sich zunächst einmal an den Händen und wünscht sich gegenseitig „einen recht guten Appetit“. Manchmal reagiert der kleine Kerl unwillig, weil das Essen lockt, das bereits vor ihm steht. Und Hunger, großen Hunger hat er ja auch.

Neu ist, dass Fabian vor dem Essen betet: „Segne Vater diese Speise, uns zur Kraft und dir zum Preise. Amen.“ Er murmelt den Text leise vor sich hin, doch deutlich genug, dass alle ihn verstehen.

Fabian weiß genau, was er besonders gern mag. So pickt er eine Weintraube nach der anderen von seinem Teller und interessiert sich für alles andere, gelbe Rüben, Kohlrabi, Apfelstücke und Broccoli, erst, wenn die letzte Traube in seinem Mund verschwunden ist. Waffeln und Pfannkuchen sind sehr gut. Noch besser, viel besser ist der Ofenschlupfer, den Oma aus einen schon etwas eingetrockneten Hefezopf zubereitet hat. Etwas Milch und etwas Zucker, ganz wenig. Das wird Fabian schmecken!

Und so ist es dann auch. Behutsam werden die einzelnen Portionen bemessen, dass der kleine Knirps es nicht übertreibt. Gebetet hat er schon. Aber im Handumdrehen ist der Teller leer. „Noch mal.“ Die Mama ist großzügig und füllt ihn ein weiteres Mal nach. Fabian sitzt vor dem frisch gefüllten Teller und betrachtet ihn andächtig. Und dann betet er noch einmal mit gefalteten Händen „Segne, Vater, diese Speise …“

Zwei, drei, vier Mal wiederholt sich dieser Vorgang, und immer wieder legt der Knirps die Hände zusammen und murmelt von neuem dieselben Worte: „Segne Vater, diese Speise …“ Oma und Opa, Mama und Papa müssen ernsthaft an sich halten, um nicht laut zu lachen. Da ist Oma wohl etwas Besonderes, etwas ganz besonders Schmackhaftes gelungen.

Kurt Schreiner ist seit mehr als 50 Jahren mit seiner Frau verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Öhringen.